Die Literatür

In dieser Rubrik öffnen sich Türen – zu allerlei spannenden Kolumnen, Rezensionen, Texten und
sonstigen visuellen, auditiven wie audiovisuellen Beiträgen rund um das Thema Literatur und Sprache.

The 'Literatür' 

 This section opens doors – to all sorts of enthralling colums, reviews, texts and
other visual, auditory as well as audiovisual articles and pieces relating to literature and language. 

Literatür # 5

Was singen wir

Ein Gedicht von Mayjia Gille (inklusive Übersetzung ins Belarussische von Alhierd Bacharevič)


Die Autorin zur Frage, warum sie schreibt:

"Mit neun habe ich angefangen zu schreiben: Gedichte, Tagebuch, Storys. Zeitgleich fing ich an, Musik zu machen. Seitdem höre ich nicht mehr damit auf. Mit gar nichts von allem … Schreiben ist für mich nährend. Einsaugen von Wahrhaftem, Komposition. Lebendig. Thesen, die ich für andere an die Tür schlage, Kriegserklärung, Freiheitssong und bekennender Brief an die Liebe. Meine urgeigenste Form des Gespräches mit Gott, den Menschen, Dingen und mit mir selbst. Frage und Antwort auf zwischenmenschliche Beziehungsmechanismen, unerwartete Begegnungen, unfassbare Geschehnisse in der Welt und in uns, wie Musik, Malerei und Theater: schöpferisches Erfinden eigener Abbildung der vielen Arten von Wahrnehmungen."

(veröffentlicht am 05.09.2021)


Literatür # 4

Regentanz

Eine Kurzgeschichte von Ronny Thon


Der Autor zur Frage, warum er schreibt:

"Es ist zum einen sehr befreiend, seine bösen Gedanken, Lügen und die Schatten der Seele auf Papier verbannen und damit Menschen eine Freude machen zu können. Zum anderen ist es sehr befriedigend, seine glücklichen Momente, Träume und die Wärme des Herzens schwarz auf weiß vor sich zu haben und zu wissen, wer man eigentlich ist oder sein könnte."

(veröffentlicht am 01.08.2021)


autor buch kulewatz kulibri kulja kul-ja literatur lyrik manuskript orcanides orkaniden publishing text thüringen verlag wort

Literatür # 3

Anstandslos

Eine Kurzgeschichte von Birte Holschuh


Die Autorin zur Frage, warum sie schreibt:

"Schreiben ist für mich die Ausdrucksweise, bei der ich ganz bei mir bin. Jeder Text trägt auch eine Botschaft an sich selbst."

(veröffentlicht am 04.07.2021)


autor buch kulewatz kulibri kulja kul-ja literatur lyrik manuskript orcanides orkaniden publishing text thüringen verlag wort

Literatür # 2

aus liebe zu den lügen // WAHRHEIT

Zwei Gedichte von Mark Klenk


Der Autor zur Frage, warum er schreibt:

"Man fragt, warum ich schreibe? La Passion! In mir ist ein Feuer gemischt mit zahllosen Gedanken, Eindrücken, Hoffnungen ... und Leidenschaften. Ich möchte das Feuer (und mehr!) mittels der Literatur, der Kunst und des Lebens weitergeben. Haifische müssen schwimmen, sonst sterben sie. Ich muss schreiben.

People ask why I write? La Passion! Inside of me is a fire mixed with countless thoughts, impressions, hopes ... and passions. I want to pass on the fire (and more!) by means of literature, art and life. Sharks must swim, otherwise they die. I have to write."

(veröffentlicht am 06.06.2021)

autor buch kulewatz kulibri kulja kul-ja literatur lyrik manuskript orcanides orkaniden publishing text thüringen verlag wort

Literatür # 1

Wie ich bei meiner ersten Lesung der Königin von Dänemark begegnete

Eine Kurzgeschichte von Friederike Franz


Die Autorin zur Frage, warum sie schreibt:

"Schon als Kind habe ich  'Bücher' verfasst, Geschichten, die ich mir ausgedacht und illustriert habe, oder Ratgeber, über die Fütterung von Vögeln im Winter zum Beispiel. Meine Großmutter, die Schneiderin war, nähte dann die einzelnen Blätter mit kunstvollen Stichen zu Taschenbüchern zusammen, die ich vor dem Dorfkonsum für 50 Pfennige verkaufte. In der Pubertät hielt ich Gedanken, Gefühle und Ereignisse in einem Tagebuch fest. Das tue ich heute noch. Mit dem Erwachsenwerden rückten andere Dinge in den Vordergrund meines Lebens, doch bald merkte ich, dass mir etwas fehlte. Raum für Kreativität. Ich nahm den Faden meiner kindlichen Leidenschaft wieder auf und seitdem möchte ich das Schreiben nicht missen. Mir gefällt es, mich in Figuren hineinzudenken und einzufühlen, mit ihnen Abenteuer zu erleben. Auch bin ich eine begeisterte Leserin und fasziniert davon, wie Sprache Welten erschafft und wie mit einem Wort oder Satz manchmal alles gesagt ist. Mit meinen Texten möchte ich Leser und Leserinnen unterhalten, im besten Fall berühren. Ich schreibe Kurzgeschichten und derzeit an einem Roman. In diesem sucht die Heldin den Platz im Leben, wo sie sich entfalten kann und glücklich ist. Ich habe diesen Platz gefunden: an meinem Schreibtisch!"

(veröffentlicht am 02.05.2021)